Neurofeedback... so funktioniert's

Bei der Neurofeedback-Therapie handelt es sich um ein Training des Gehirns, bei dem das Gehirn lernt, Erregungszustände flexibel zu wechseln und bestimmte Erregungszustände, wie z.B. eine entspannte Aufmerksamkeit oder einen entspannten Ruhezustand bei Bedarf über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten (Training der Selbstregulationsfähigkeit). 

 

Bildquelle: www.eeginfo-neurofeedback.de
Bildquelle: www.eeginfo-neurofeedback.de

Die Grundlage von Neurofeedback ist die Messung der elektrischen Aktivität des Gehirns (mittels EEG) und deren Rückmeldung ("Feedback") an den Klienten.

 

Hierzu werden Elektroden am Kopf befestigt. Dem Gehirn werden dabei keinerlei elektrische Impulse zugeführt, es wird ausschließlich die augenblickliche Hirnaktivität gemessen und an das Gehirn zurück gespiegelt. Die Neurofeedback-Methode ist absolut schmerzfrei.

 

Im Training sieht der Klient auf einem Monitor vor sich verschiedene Animationen, die ihm positive Veränderungen seiner Hirnaktivität direkt und sofort sichtbar oder auch hörbar zurückmelden (Feedback). Durch diese sofortige Erfolgsmeldung lernt das Gehirn, die verbesserte Hirnaktivität immer schneller und anhaltender zu erreichen.

 

Die große Veränderung geschieht aber nicht in der Neurofeedback-Sitzung an sich, sondern nachher: Das Gehirn wird versuchen, die Veränderungen, die es im Training bereits erlebt hat, in den Alltag zu integrieren. Die positiven Rückmeldungen im Umfeld sind dabei eine zusätzliche Verstärkung.  


In unserer Praxis wenden wir je nach Indikation und Symptom unterschiedliche Neurofeedback-Verfahren an:
ILF-Neurofeedback oder das klassische Frequenzbandtraining mit SMR-Training.