Welche Geräte setzen wir beim Biofeedback ein

Bildquelle: www.biosign.de
Bildquelle: www.biosign.de

Herzratenvariabilität (HRV)

Zur ausschließlichen Messung der Herzratenvariabilität und zum darauf folgenden HRV-Training verwenden wir gerne das mobile Biofeedback-Gerät Qiu. 

Mit Hilfe eines eingebauten optischen Pulssensors misst der Qiu den Puls an der Hand, an den Fingern oder mit einem Ohrclip, und errechnet daraus die Herzratenvariabilität (HRV). Anhand der vorgegebenen (aber individuell variierbaren) Atemfrequenz zeigt das Gerät dann mit einem Lichtsignal das entsprechende feedback.

Gerne wird das Gerät unseren Klienten auch zum regelmäßigen Üben mit nach Hause gegeben.

 

Bildquelle: www.beemedic.de
Bildquelle: www.beemedic.de

Temperaturabstrahlung im Stirnbereich

Bei der Durchführung eines HEG-Biofeedbacktrainings (Hämoenzephalographie) setzen wir den pirX3-Infrarot-Dreifachsensor ein.

Mittels Infrarot-Sensoren wird die Temperaturabstrahlung an der Stirn gemessen und durch ein visuelles Feedback (z.B. bei erhöhter Durchblutung läuft die Animation weiter) dargestellt. Eine erhöhte Durchblutung im Frontalkortex geht einher mit erhöhtem Stoffwechsel, welcher sich wieder positiv auf die Aktivität der Nervenzellen auswirkt. 

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung von Mindmedia
Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung von Mindmedia

NeXus-10 MKII - der Allrounder

Das Gerät wird vielseitig eingesetzt (sowohl für Bio- als auch für Neurofeedback). Es eignet sich dazu, bestimmte Parameter gleichzeitig zu messen.

NeXus-10 bietet bis zu vier ExG Kanäle (für EEG, EMG, EKA und EOG-Signale) sowie bis zu vier AUX-Kanäle für periphere Signale wie Herzfrequenz, relativer Blutfluss, Hautleitfähigkeit, Atmung und Temperatur.

Beim NeXus-10 handelt es sich um ein CE zertifiziertes Medizinprodukt.